Digitalisierung in der Industrie

Fraunhofer IMS – Kompetenter Forschungs- und Entwicklungspartner für die Bereiche Sensorik für die Industrie 4.0, Condition Monitoring und Predictive Maintenance.

Digitalisierung in der Industrie

Modulare Sensorsysteme für Echtzeit-Prozesssteuerung und smarte Zustandsbewertung

Logo Förderung des Ministeriums für Bildung und Forschung
Schematische Darstellung des Aufbaus eines drahtlosen Sensorsystems
© Fraunhofer IMS
Aufbau eines drahtlosen Sensorsystems
Schematische Darstellung der Funktionsweise eines drahtlosen Sensorsystems mit kontaktloser Energieübertragung
© Fraunhofer IMS
Drahtloses Sensorsystem mit kontaktloser Energieübertragung

In Fertigungsanlagen und -prozessen, Werkzeug- und Verpackungsmaschinen sowie Handhabungssystemen sind Antriebe zur Bewegung/Positionierung – sowohl linear als auch rotatorisch – und entsprechende Sensorsysteme allgegenwärtig. Die Leistungsfähigkeit der Produktionsprozesse im Sinne von Präzision und Geschwindigkeit als auch die Verfügbarkeit der Produktionsanlagen wird entscheidend von diesen mechatronischen Aktor- und Sensorsystemen bestimmt. Im Hinblick auf den mit den  Stichworten Industrie 4.0 bzw. Digitalisierung der Industrie beschriebenen Paradigmenwechsel sollen zukünftig erweiterte Möglichkeiten angeboten werden, um die Prozesse einerseits flexibler und schneller, andererseits zuverlässiger gewährleisten zu können.

Im Projekt soll ein modularer, offener Sensorsystembaukasten für Montage-, Handhabungs- und Verpackungsprozesse der Industrie 4.0 realisiert werden. Neben der Verbesserung der Sensorfunktion soll die Signalauswertung im Hinblick auf Condition Monitoring Anwendungen erweitert werden. Als Sensorprinzipien werden primär magnetoresistive (XMR) Technologien mit dem Schwerpunkt TMR betrachtet, die ein weites Applikationsspektrum (Strom, Winkel, Weg, Position) abdecken. Des Weiteren werden self-sensing Antriebe betrachtet, die mittels Spannungs-/Strommessung und modellgestützter Auswertung eine Servosteuerung sowie Zustandsbewertung erlauben. Zudem werden exemplarisch weitere Sensorprinzipien integriert. Zur flexiblen Einbindung in Anlagen und Prozesse sollen eine echtzeitfähige Funkschnittstelle sowie Elektronik für Energy Harvesting realisiert werden. Der MoSeS-Baukasten soll an Hand exemplarischer Anwendungen im Labor erprobt und gemeinsam mit Festo und Bosch Rexroth (assoziierte Partner) in Produktionsprozessen demonstriert werden.

Partner

  • ZEMA (Konsortialführung)
  • Festo
  • Bosch Rexroth
  • Lenord+Bauer
  • Sensitec
  • ESR Pollmeier
  • Canway
  • TU Kaiserslautern

Das könnte Sie auch interessieren

Fernüberwachung des Gebäudezustands

Sensorbasiertes Telehandwerkersystem zum Monitoring und intelligenten Prognose von Trocknungsprozessen

Überwachung von Freileitungen

Energieautarkes Sensormodul zur Überwachung von Hochspannungsfreileitungen

Infrastrukturüberwachung

Ein innovatives Drohnenprojekt für den Bereich der Infrastrukturüberwachung

Plagiatschutz

Effektiver und kostengünstiger Ansatz zur Umsetzung von Plagiatschutz mittels RFID-Transponder

Sterilgut-Management

Identifikation und Tracking von sterilen Instrumenten

Lokalisierung mobiler Geräte mittels THz-Technologie

Lokalisierung von mobilen Objekten mit passiven RFID-Transpondern und THz-Technologie

Werkzeug-Management

Autonome Prozessoptimierung durch intelligente Werkzeuge

Cute Machining

Das Vorhaben zielt auf die Optimierung von Fertigungsprozessen, die durch den Brückenschlag von der Digitalen Fabrik in die reale Fabrik und zurück gelingen soll.

Übersichtsseiten

Wireless & Transponder Systems (Home)

Das Geschäftsfels Wireless and Transponder Systems entwickelt Sensoren für zahlreiche Anwendungen

Anwendungen

Wir bieten vielseitige Lösungen für den Bereich Wireless and Transponder Systems

Technologien

Innovative Technologien für die Entwicklung von neuen Produkten für die Echtzeit-Funkkommunikation und die Automatisierungstechnik

Leistungen

Wir unterstützen Sie von der Idee bis zum Produkt Ihrer drahtlosen Transpondersysteme

Download