Fluoreszente Nanomaterialien für biofunktionale Nanosensoren
© Fraunhofer IMS
Fluoreszente Nanomaterialien für biofunktionale Nanosensoren

Labore und messtechnische Ausrüstung

Für Test und Verifikation der Entwicklungsergebnisse stehen am Fraunhofer IMS moderne Labore mit umfangreichem Mess- und Testequipment zur Verfügung

Labore und messtechnische Ausrüstung

Entwicklungsbegleitend sind zahlreiche Untersuchungen zur Charakterisierung von Sensoren, Schaltungen und Systemen erforderlich. Ebenso werden final alle am Fraunhofer IMS entwickelten Sensorsysteme umfangreichen Tests unterzogen. Auf Grund der Vielfalt der Anwendungen, die wir abdecken, von komplexen integrierten Schaltungen über Transponderanwendungen, Druck-, Bio- und weiteren Sensoren bis hin zu optischen Systemen, ist eine umfangreiche Messtechnische Ausstattung erforderlich, um die Entwicklungsergebnisse zu verifizieren. Am Fraunhofer IMS stehen dafür einige spezialisierte Labore zur Verfügung, die mit spezieller messtechnischer Ausrüstung nach industriellen Standards arbeiten und alle Anwendungsfelder des Instituts abdecken können.

Testlabor für Anwendungsspezifische integrierte Schaltungen (ASICs)

Die am Fraunhofer IMS entwickelten ASICs können auf Waferebene automatisiert getestet werden. Dazu stehen Mixed-Signal Tester zur Verfügung, die mit Chip spezifischen Testprogrammen alle spezifizierten Parameter einer integrierten Schaltung überprüfen. Der Wafertest ist derzeit bei Temperaturen von -40 °C bis zu 120 °C möglich; eine Erweiterung bis 300 °C wird gerade vorbereitet. Im automatisierten Test sind Stückzahlen von einigen Hundert bis zu einigen Millionen ICs möglich. Durch entsprechende Handler können auch gehäuste Bauteile automatisiert getestet werden.

Testnadeln kontaktieren die Schaltungen auf einem CMOS-Wafer
© Fraunhofer IMS
Wafermessung

HF Messlabor

Mit den am Fraunhofer IMS entwickelten Transpondersystemen geht das Institut an die Grenzen des Machbaren in Bezug auf eine möglichst große Reichweite und einen möglichst geringen Energieverbrauch. Entsprechend anspruchsvoll ist die messtechnische Ausstattung, in der diese Systeme getestet werden. Um Störeinflüsse möglichst auszuschalten, steht eine HF-Messkammer zur Verfügung, die gegen die Einstreuung elektromagnetischer Felder abgeschirmt ist und in der Versuche zur Funktionalität von Transpondern, aber auch zu Fragen der elektromagnetischen Verträglichkeit untersucht werden können.

 

Drucksensor-Labor

Der Test von Drucksensoren und Drucksensorsystemen findet in einem Labor mit spezieller messtechnischer Ausrüstung statt. Hier können sowohl Druck-, als auch Temperaturlasten vorgegeben werden. Über entsprechende Software lassen sich auch hier automatisierte Messreihen sowie Langzeituntersuchungen durchführen.

Blick in eine HF-Testkammer für abgeschirmte HF-Messungen mit Testaufbau
© Fraunhofer IMS
HF Testkammer
Pipette, Zellkulturen in Petrischalen
© Fraunhofer IMS
Mit Pipetten werden Zellkulturen in eine Petrischale übertragen.
Winzige Halbleiterkristalle leuchten
© Fraunhofer IMS
In einem Versuchsaufbau werden winzige Halbleiterkristalle zum leuchten gebracht.

Biosensorik Labor

Im Arbeitsgebiet der Biosensorik steht zur Charakterisierung der entwickelten Biosensoren ein breites Spektrum verschiedener Analysegeräte zur Verfügung. Dazu zählen molekulardiagnostische Analysegeräte zur Durchführung von biochemischen Assays z. B. dem Enzyme-linked Immunosorbent Assay (ELISA). Des Weiteren kann die Oberfläche funktionalisierter Biosensoren u. a. mittels Ramanspektroskopie, Fluoreszenzmikroskopie, Rasterkraftmikroskopie (engl., atomic force microscopy (AFM)) und Oberflächenplasmonenresonanzspektroskopie (engl., surface plasmon resonance spectroscopy (SPR-spectroscopy)) charakterisiert werden. Somit lassen sich die Biosensoren mit in der industriellen Forschung etablierten und standardisierten Analyseverfahren evaluieren.

 

CMOS Image Sensor Labor

Das Fraunhofer IMS bietet einen umfangreichen messtechnischen Service in allen Bereichen der Entwicklung innovativer optischer Sensoren und Bildsensoren. Für die elektro-optische Charakterisierung der Sensoren und die Erfassung wichtiger Parameter wie Kapazität, Dunkelstrom, spektrale Empfindlichkeit und weitere nach EMVA 1288 Standard steht eine umfangreiche messtechnische Ausrüstung zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Zentrum für Sensortechnologie

Unser Center for Sensor Technology bietet 8” Halbleiterfabriken für Standard- bis kundenspezifische-Prozesse.

inHaus-Zentrum

Das inHaus-Zentrum zeigt Ihnen mehr aus den Bereichen SmartHome, SmartHealth, SmartCare bis hin zu SmartCity.

 

Infrastruktur (Home)

Hier gelangen Sie zurück zu der Übersichtsseite der Infrastruktur.