Kooperationen

Das IMS versteht sich als Vermittler von Ergebnissen der Grundlagenforschung in Anwendungsgebiete von wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Relevanz. Auf Basis von engen Kooperationen, z. B. mit der Universität Duisburg-Essen, können Forschungsergebnisse aufgegriffen und in innovative Anwendungen umgesetzt werden.

Durch die Vernetzung mit anderen, auch komplementär ausgerichteten, Forschungsinstituten im nationalen und internationalen Umfeld entsteht ein attraktives Angebot. Besonders sei hier die Kooperation mit Unikliniken in Aachen und Essen im Bereich der Medizintechnik genannt.

Beispiele der Vernetzung: Win², OptecNet, Kompetenznetzwerk Mobil- und Satellitenfunktechnik Niederrhein des BMWi, EPoSS, MaTec, ...

Daneben bestehen Mitgliedschaften unserer Wissenschaftler in Gremien der Fachverbände wie VDI, VDE, GMM; so z. B. im VDI-Richtlinienausschuss 3812 Home-Automation.

Das IMS ist in dem Fraunhofer-Verbund Mikroelektronik organisiert. Innerhalb des Verbundes zeichnen wir uns durch Verfügbarkeit einer durchgängigen 8 CMOS-Linie aus. Diese Kompetenzen und Infrastruktur wird innerhalb des Verbundes für gemeinsame Projekte genützt. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung gestalten wir aktiv die Fraunhofer-Strategie im Bereich der Silizium-Technologie mit.

Das Fraunhofer IMS ist ferner, zusammen mit fünf weiteren Fraunhofer-Instituten, Gründungsmitglied der Fraunhofer-Allianz Ambient Assited Living.

Im Fraunhofer-inHaus-Zentrum bündelt die Fraunhofer-Gesellschaft die Potenziale von z.Z. drei Fraunhofer-Instituten und ca. 100 Wirtschaftspartnern, um neue Lösungen für Räume und Gebäude partnerschaftlich zu entwickeln, zu testen, zu demonstrieren und in den Markt zu bringen.

 

Profil

 

Zahlen, Daten, Fakten

 

Infrastruktur