Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS

Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland

Der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Rachel, MdB zeichnete am 14.06.2017 das Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme als Teil der Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland aus.

mehr Info

Hitzebeständige Kondensatoren – stabil bis 300 Grad

Hitze gehört zu den schlimmsten Feinden der Elektronik. Sie kann die Funktionalität stören, sie lässt elektronische Bauteile schneller altern und kann diese sogar zerstören. Fraunhofer-Forscher haben einen Kondensator entwickelt, der Temperaturen von bis zu 300 Grad Celsius aushält.

mehr Info

Extrem empfindliche Sensoren sorgen für optimale Sicht

Die Automobilbranche forscht mit Hochdruck an Technologien für automatisiertes Fahren. Ein neues Sensor-System vom Fraunhofer IMS soll für mehr Sicherheit sorgen.

mehr Info

Mikrosystemtechnik für kompakte Sensoren

Sind sehr kleine Systeme gefragt oder sind kleine Signale über möglichst kurze Wege auszulesen, bietet sich die Integration der MST-Strukturen direkt auf dem CMOS an.

mehr Info

Der Hitze trotzen

Die Hochtemperatur-Elektronik ermöglicht die Anwendung mikroelektronischer Schaltungen in einem Temperaturbereich bis 250 °C. Konventionelle Elektronik stößt in solch rauer Umgebung bereits bei 125 °C an ihre Grenzen.

mehr Info

Neue Wege in der Detektion von biochemischen Parametern

Als kompetenter Partner im Bereich Biohybride Systeme bietet das Fraunhofer IMS unter anderem die Entwicklung von markerfreien, bio-elektronischen Analysesystemen an.

mehr Info
 

Veranstaltungen/Messen/Presseinformation

Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland

 

Infrastruktur

Mikrosystemtechnik

Die Mikrosystemtechnik und die Mikroelektronik gehen eine enge Verbindung ein, wenn es darum geht, kompakte intelligente Sensoren und Aktoren zu schaffen.  

 

1. FMD Innovation Day 2018

Die Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland (FMD) lädt Sie zum 1. Innovation Day mit zum Thema »Smart Microsystems« am 27./28.9.2018 in Berlin ein.

 

Profil

Das Fraunhofer IMS

Seit 30 Jahren beschäftigen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Fraunhofer IMS in Duisburg mit der Entwicklung von mikroelektronischen Schaltungen, elektronischen Systemen, Mikrosystemen und Sensoren.  

 

Newsletter/Presseinformationen

Newsletter Anmeldeformular

Fraunhofer IMS

Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS
Finkenstraße 61
47057 Duisburg
Telefon: +49 (0) 203 / 37 83-0
Fax: +49 (0) 203 / 37 83-266

Aktuelle Pressemitteilungen

2.7.2018

Wächter über den Augeninnendruck

Schnell, einfach und unkompliziert – das Sensorsystem EYEMATE, das gemeinsam vom Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS in Duisburg und dem Unternehmen Implandata Ophthalmic Products GmbH (IOP) aus Hannover entwickelt wurde, stellt eine Innovation in der Augeninnendruckmessung dar. In Zukunft soll EYEMATE Glaukom-Patienten das Leben erleichtern. Das Implantat ermöglicht die optimale Therapie bei Patienten, die von der Augenkrankheit Grüner Star betroffen sind.
Read more

3.5.2018

Wissenschaftlerinnen von morgen schon heute im Einsatz

Montieren, löten, sägen – am deutschlandweiten »Girls' Day« ermöglichte das Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS in Duisburg interessierten Schülerinnen einen Blick hinter die Kulissen des Forschungsinstituts. Für die Schülerinnen gab es dabei nicht nur viel zu sehen, sondern auch viel zu erleben.
Read more

1.3.2018

Den Schwindel wegtrainieren

Viele Menschen werden von Schwindelgefühlen geplagt. Wie stark diese sind, kann der Arzt bisher nur per Augenmaß bestimmen. Das neuartige System EQUIVert erlaubt nun erstmals objektive Schwindel-Diagnosen. Eine weitere Besonderheit: Über EQUIVert können Patienten ihr Gleichgewicht jederzeit trainieren – sicher, wirkungsvoll und unkompliziert.
Read more