VDE-Fachausschusstreffen im inHaus

06. Dezember 2019

Mitwirkende des VDE-Fachausschusses
© Fraunhofer IMS
Mitwirkende des VDE-Fachausschusses

»Smarte Medizinprodukte der nächsten Generation« – unter diesem Motto kam am 5. Dezember 2019 der »Fachausschuss Biomaterialien und medizinische Implantate« der Gesellschaft für Biomedizinische Technik (VDE DGBMT) im Fraunhofer-inHaus-Zentrum zusammen.

 

Medizinprodukte werden zunehmend smarter. Beispielsweise messen zukünftige Implantate mit miniaturisierter Sensorik den Gesundheitszustand des Patienten und leiten selbstständig therapeutische Maßnahmen ein. Dazu ermöglichen neuartige Biomaterialien die individuelle Anpassung an den Patienten. Digitalisierte Medizinprodukte können in vollautomatisierten, vernetzten Produktionsstätten hergestellt werden. Es wird immer deutlicher: Der technologische Fortschritt bietet enormes Innovationspotential für Medizinprodukte, steigert aber gleichzeitig deren Komplexität und die Anforderungen an Entwicklung und Produktion. Hinzu kommen hohe regulatorische Anforderungen. Im Rahmen des Arbeitstreffens des »Fachausschuss Biomaterialen und medizinische Implantate« diskutierten die Teilnehmer über Chancen und Risiken für smarte Medizinprodukte der nächsten Generation aus Sicht der Universitäten, Forschungsinstitutionen und Industrie.

 

Neben einem Rundgang durch das Hospital Engineering Lab des inHaus-Zentrums erhielten die Teilnehmer des Arbeitstreffens einen Einblick in die aktuellen Entwicklungen am Fraunhofer IMS in den Bereichen Druck- und Infrarotsensorik, drahtloser Kommunikation sowie künstlicher Intelligenz für medizinische Instrumente und Implantate. Des Weiteren gab es Vorträge von Vertretern aus der Medizin, den Universitäten beziehungsweise Forschungseinrichtungen sowie der Industrie und Start-ups, deren Impulse in anschließenden Workshops von den Teilnehmern des Fachausschusstreffens diskutiert und zu gemeinsamen Fragestellungen sowie Zukunftsszenarien formuliert wurden.