Presseinformationen

Mit unseren Presseinformationen bringen wir Sie auf den neuesten Stand! Unsere Pressemitteilungen informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus unserem Institut. Erfahren Sie Wissenswertes zu aktuellen Forschungsthemen, Projekten, Entwicklungen sowie Veranstaltungen und Messeauftritten. Sollten Sie Fragen zu einer unserer Presseinformationen haben oder weiterführende Informationen benötigen, sprechen Sie uns gerne an. Im Falle einer Berichterstattung bitten wir um die Zusendung eines Belegexemplars.

  • Dr. Sebastian Kruss leitet eine neue Forschungsgruppe am Fraunhofer IMS in Duisburg. Bis 2025  soll sie Biosensoren entwickeln, die unter anderem Corona-Viren in Echtzeit aufspüren können.
    © Fraunhofer IMS

    Mit Hilfe optischer Biosensoren könnten Bakterien und Viren in Sekundenschnelle detektiert werden. Patienten müssten nicht mehr tagelang auf ihre Testergebnisse warten, sterile Räume, medizinische Geräte, Produktionsprozesse und Lebensmittel könnten in Echtzeit überwacht werden. Am Fraunhofer IMS in Duisburg hat sich eine neue Arbeitsgruppe gegründet, die all das ermöglichen will.

    mehr Info
  • Innovationen beschleunigen, die Transformation von Industrie und Energiesystem vorantreiben sowie Wertschöpfung und Arbeitsplätze im Ruhrgebiet stärken – so umschreibt NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart die Zielsetzung des im November gestarteten »Spitzencluster Industrielle Innovationen« (SPIN). Das Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS gehört zu den Initiatoren der neuen Innovationsplattform, die das Land Nordrhein-Westfalen mit 15 Millionen Euro fördert.

    mehr Info
  • Aktuell hält uns das Coronavirus ebenso wie Millionen Menschen auf der Welt in Atem. Wir vom Fraunhofer IMS sind über Verhaltensrichtlinien, Vorsichtsmaßnahmen, Ansprechpersonen und relevante Informationsquellen unterrichtet und verfolgen die Fachinformationen der örtlichen Behörden und Gesundheitsorganisationen aufmerksam. Ein von Fraunhofer erstellter Katalog von Präventions- und Begleitmaßnahmen sichert einen risikominimierenden, verantwortungsbewussten und zugleich maßvollen Umgang mit der Sachlage, so dass wir auch in der kommenden Zeit für mögliche Entwicklungen gut gerüstet sind.

    mehr Info
  • Mitwirkende des VDE-Fachausschusses
    © Fraunhofer IMS

    »Smarte Medizinprodukte der nächsten Generation« – unter diesem Motto kam gestern der »Fachausschusses Biomaterialien und medizinische Implantate« der Gesellschaft für Biomedizinische Technik (VDE DGBMT) im Fraunhofer-inHaus-Zentrum zusammen. Das Fraunhofer IMS ist Mitglied des Fachausschusses.

    mehr Info
  • Das Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS in Duisburg ist 2019 erstmals mit eigenem Stand auf der Messe COMPAMED vertreten. Das Institut möchte die Forschung im Bereich der Medizintechnik und Bio-Sensorik in Zukunft weiter intensivieren.

    mehr Info
  • Das Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS hat auf RISC-V-Basis eine vertrauenswürdige eingebettete KI (Künstliche Intelligenz) entwickelt. Das Duisburger Forschungsinstitut erweitert mit dieser Entwicklung sein Angebot für Trusted Electronics.

    mehr Info
  • Im Zeichen des Klimaschutzes steigt die Bedeutung von Energieeffizienz ebenso wie der Anteil von Strom aus erneuerbaren Energien. Tausende Windparks, Solarmodule und Biogasanlagen erzeugen schon heute große Mengen Ökostrom. Besonders der Ausbau von Windkraftanlagen führte zu Leistungssprüngen in den letzten Jahren. Dabei ist neben der optimalen Auslastung der Hochspannungsfreileitungen vor allem das schnelle Erkennen von Gefahrensituationen eine zentrale Fragestellung. Das Fraunhofer IMS hat zur Überwachung der Betriebsparameter ein Sensorsystem mit energieautarken Sensormodulen entwickelt.

    mehr Info
  • Digitale Innovationen mit dem Schwerpunkt auf Nutzer- und Nutzenorientierung werden die öffentliche Verwaltung revolutionieren. Das wurde beim diesjährigen »eGovernment-Wettbewerb« wieder deutlich. Jetzt wurden die besten Digitalisierungs- und Modernisierungsprojekte ausgezeichnet. Mit dabei auch das Projektvorhaben »SILKE«, an dem das Fraunhofer IMS im Rahmen des Gesamtvorhabens »Smart City Duisburg«, beteiligt ist.

    mehr Info
  • Sensor & Test 2019: Künstliche Intelligenz für Mikrocontroller und eingebettete Systeme / 2019

    Machine Learning für Sensoren

    Forschung Kompakt / 04. Juni 2019

    Mikrocontroller sind in fast jedem technischen Gerät verbaut – von der Waschmaschine über das Blutdruckmessgerät bis hin zu Wearables. Mit AIfES haben Forscherinnen und Forscher am Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS eine Künstliche Intelligenz (KI) für Mikro-controller und Sensoren entwickelt, die ein voll konfigurierbares künstliches neuronales Netz umfasst. AIfES ist eine plattformunabhängige Machine-Learning-Bibliothek, mit der sich selbstlernende Kleinstelektroniken realisieren lassen, die keine Anbindung an eine Cloud oder leistungsfähige Computer erfordern. Die sensornahe KI unterstützt die Handschriften- und Gestenerkennung. Läuft die Bibliothek etwa auf einem Wearable, so lässt sich die Eingabe per Geste steuern.

    mehr Info
  • Eine KI-Plattform soll ein Ökosystem für die Gesundheitswirtschaft schaffen. Die Fraunhofer-Gesellschaft ist mit den Instituten IMS und IIS Konsortialpartner und möchte KMUs bei der Integration von KI-Lösungen unterstützen. Der VDE gewinnt mit dem Projekt »CareFul KI« in dem vom BMWi ausgelobten KI-Innovationswettbewerb und setzt sich damit unter 130 Bewerbern durch.

    mehr Info