Qualitätsmanagement

Durch die Nutzung des Qualitätsmanagementsystems am Fraunhofer IMS erhöhen wir nachhaltig die Zufriedenheit unserer Kunden. Qualitätsmanagement zu etablieren bedeutet vor allem, qualitätsrelevante Prozesse zu definieren, Zuständigkeiten festzulegen und die Risiken und Chancen zu bewerten. Komplexe Abläufe werden für Kunden und Mitarbeiter gleichermaßen nachvollziehbar – dieses Prinzip leben alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Fraunhofer IMS. Das Ergebnis ist eine gleichbleibende Qualität, die nicht nur zuverlässig und überprüfbar, sondern auch mit hoher Effizienz erreicht wird. Unser Ziel ist es durch konsequente Anwendung des Qualitätsmanagementsystems unsere Prozesse ständig weiterzuentwickeln.

Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001

Zur Umsetzung der hohen Qualitätsziele des Fraunhofer IMS ist unser Institut seit 1995 nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Die Gültigkeit erstreckt sich auf die Bereiche Forschung, Entwicklung, Herstellung und Vertrieb mikroelektronischer Schaltungen, elektronischer Systeme, Mikrosysteme und Sensoren sowie Beratung auf diesen Gebieten.  Mit dieser Zertifizierung stärken wir unsere Prozessabläufe, was entscheidend zur Qualität unserer Forschungs- und Entwicklungsarbeit beiträgt. Der risikobasierte Ansatz der Norm spiegelt sich in allen Prozessen des Fraunhofer IMS wieder. Regelmäßige Risikobewertungen und das entsprechende Einleiten von Gegenmaßnahmen erhöhen die Erfolgssicherheit der Projekte für unsere Kunden.

Eine Abbildung des Zertifikats der Prüfungsnorm ISO 9001
© Fraunhofer IMS

Zertifikat ISO 9001

Zertifizierung nach IATF 16949

Die CMOS-Fertigungslinie des Fraunhofer IMS ist darüber hinaus seit 2006 nach ISO/TS 16949 und ab 2018 nach IATF16949 zertifiziert. Dieser Standard gilt als globaler Qualitätsstandard in der Automobilzulieferindustrie und dient als Ergänzung zur Norm ISO 9001, durch die kundenspezifische Anforderungen der Automobilhersteller an ihre Lieferanten berücksichtigt werden. Ziel ist es in der gesamten Lieferkette Risiken und Fehler zu identifizieren und wirksame Gegenmaßnahmen einzuleiten. Die IATF 16949 liefert einen ganzheitlichen Ansatz zur Qualitätsverbesserung, indem zertifizierte Unternehmen eine Verpflichtung zu Exzellenz, Kosteneffizienz und Liefertreue eingehen. Der Geltungsbereich beim Fraunhofer IMS bezieht sich dabei auf die Herstellung von Halbleiterbauelementen, ohne Produktentwicklung.

Eine Abbildung des Zertifikats der Prüfungsnorm IATF 16949
© Fraunhofer IMS

Zertifikat IATF 16949

Das könnte Sie auch interessieren

Institut (Home)

Das Fraunhofer IMS unterstützt Sie in der Entwicklung und Fertigung von mikroelektronischen Schaltungen und Systemen. Erfahren Sie mehr über unser Institut.

Institutsleitung

Erfahren Sie wer unser Forschungsinstitut leitet.

Leitbild

Die Grundsätze des Fraunhofer IMS sind besonders wichtig für die Forschung und Kooperation mit Partnern. Erfahren Sie mehr über das übergeordenete Leitbild unseres Instituts.

Zahlen und Fakten

Verfolgen Sie die Entwicklung des Fraunhofer IMS anhand von Zahlen und Fakten.

Infrastruktur

Das Fraunhofer IMS zeichnet sich durch seine hervorragende technische Infrastruktur für Forschung und Entwicklung aus.

Kooperationen

Das Fraunhofer IMS legt besonderen Wert auf kooperative interdisziplinäre Zusammenarbeit und arbeitet in vielen Kooperationen außerhalb und innerhalb der Fraunhofer-Gesellschaft zusammen mit diversen Partnern.

Kuratorium

Erfahren Sie wer die beratenden Mitglieder des Kuratoriums unseres Instituts sind.