Technologien

Erfahren Sie mehr über die beim Fraunhofer IMS am Geschäftsbereich Biohybrid Systems verwendete Technologie zur Entwicklung und Herstellung von Biosensor-Systemen.

Biohybrid Systems – Technologien im Bereich Biohybrid Systems

Die Technologien zur Entwicklung von Biosensoren im Geschäftsbereich Biohybrid Systems.

Am Fraunhofer IMS stehen Ihnen alle erforderlichen Technologien zur Entwicklung und Produktion von miniaturisierten Biosensoren zur Verfügung. Spezielle sensitive Oberflächenstrukturen, wie z. B. die µm-dünne Membran eines massesensitiven Biosensors lassen sich mittels modernster mikro- und nanotechnologischer Verfahren in den hauseigenen Reinräumen in 0,35 µm Technologie herstellen. Die Funktionalisierung des Biosensors mit einem biologischen Rezeptor erfolgt im hauseigenem Biolabor des Geschäftsfeld Biohybrid Systems.

Zur Charakterisierung der entwickelten Biosensoren stehen im Biolabor ein breites Spektrum verschiedener Analysegeräte zur Verfügung. Dazu zählen molekulardiagnostische Analysegeräte zur Durchführung von biochemischen Assays z. B. dem Enzyme-linked Immunosorbent Assay (ELISA). Des Weiteren kann die Oberfläche funktionalisierter Biosensoren u. a. mittels Fluoreszenzmikroskopie, Rasterkraftmikroskopie (engl., atomic force microscopy (AFM)) und Oberflächenplasmonenresonanzspektroskopie (engl., surface plasmon resonance spectroscopy (SPR-spectroscopy)) charakterisiert werden. Somit lassen sich die Biosensoren mit in der industriellen Forschung etablierten und standardisierten Analyseverfahren evaluieren.

Um das Detektionssignal des Biosensors in ein elektrisches Signal umzuwandeln, können am Fraunhofer IMS mittels Halbleiterfertigungstechnologien anwendungsspezifische integrierte Schaltungen (engl., application-specific integrated circuits, ASICs) realisiert werden. Dadurch können miniaturisierte Biosensoren hergestellt werden, die sich zur Integration in kompakte Systeme eignen. Die kostengünstigen Herstellungsverfahren erlauben zudem die entwickelten Biosensoren für Einweg-Anwendungen zu nutzen. Für die Integration der Biosensoren in abgeschlossenen (z. B. Bioreaktoren, Implantate) oder für den mobilen Einsatz ausgelegten Systemen, kann die Energie- und Datenübertragung auch mithilfe der am Fraunhofer IMS entwickelten drahtlosen Kommunikations-Technologien (siehe Geschäftsfeld »Wireless and Transponder Systems«) übertragen werden.

Übersichtsseiten

Biohybrid Systems (Home)

Das Fraunhofer IMS entwickelt hochsensitive Biosensoren für den spezifischen Nachweis von Biomolekülen.

Anwendungen

Das Fraunhofer IMS entwickelt kundenspezifische Biosensor-Systeme für Point-of-Care Anwendungen in der klinischen Diagnostik, der Lebensmittel- & Umweltanalytik.

Leistungen

Das Fraunhofer IMS bietet kundenspezifische Leistungen im Bereich Biohybrid Systems an.

Download